wn.radelt

Alles rund ums Radfahren in Wiener Neustadt.


2 Kommentare

1. April: Neustädter Radbazar

Der Neustädter Rad-Flohmarkt

Advertisements


Hinterlasse einen Kommentar

„Stadtmenschen“ auf WNTV mit LaRa

Vom Sportclub bis zum Modellbauverein. Vom Computerclub bis zum Kulturverein. Eine Stadt wie Wiener Neustadt ist voller Menschen, die sich engagieren. Menschen, die in Vereinen und Institutionen ihr Ding“ gefunden haben. Conrad Heßler besucht genau diese Menschen in der WNTV-Sendung Stadtmenschen.

Sendung vom 26.8.2016 mit LaRa – dein Lastenrad

Eineinhalbstunden – solange ist jeder Mensch auf der Welt durchschnittlich täglich unterwegs. Ob mit Auto Bahn, Flugzeug oder zu Fuß. Bei unserem nächsten Stadtmenschen ist es meistens das Fahrrad – Conrad Heßler traf Hannes Höller von der Radlobby Wiener Neustadt am Bahnhof und testet auch gleich LaRa – dein Lastenrad

hier geht´s zum Beitrag

wntv_laRa


Hinterlasse einen Kommentar

wn.radelt auf Rezept

WNN-Radfahrer Hannes Höller, WNN 06/2015

Hören Sie ruhig auf mich. Wenn nicht, dann hören Sie auf die Neustädter Ärztinnen und Ärzte sowie die Apothekerinnen und Apotheker. Damit stehen Sie auch nicht alleine da. Genau diese beiden Berufsgruppen genießen den höchsten Vertrauensgrad. Da sie auch noch mit sehr vielen Menschen in Kontakt sind, sind sie bestens geeignet für unser neuestes Projekt im Rahmen der Neustädter Radkampagne wn.radelt.

wn.radelt auf Rezept“ heißt es. Die von Klimabündnis Niederösterreich und der Radlobby Wiener Neustadt umgesetzte Aktion entspringt einer Idee eines wn.Radlers des Monats. Der ehemalige Leiter der orthopädischen Abteilung im Krankenhaus Wiener Neustadt, Peter Bösch, macht in seiner Ordination Werbung fürs Radfahren: „Für Herz, Kreislauf und Blutdruck gibt es kaum etwas Besseres.“ Wir haben diesen Spruch aufgegriffen und „wn.radelt auf Rezept“ daraus gemacht. Funktioniert ganz einfach. Neustädter Ärztinnen und Ärzte verteilen von uns vorgefertigte Rad-Rezepte an Personen aus, die fürs Radfahren geeignet sind. Auf der Vorderseite kann angekreuzt werden, wie oft geradelt werden soll – von täglich bis 1x/Woche. Auf der Rückseite steht, warum Radeln die beste Medizin ist:

täglich 10 Minuten: stärkt Muskulatur und Gelenke
täglich 20 Minuten: verbessert Ihr Immunsystem
täglich 30 Minuten: regt Ihre Herzfunktion an
jede Minute: baut Stress ab und steigert das Konzentrationsvermögen

Zum Drüberstreuen gibt’s ein Gesundheits-Elektrorad im Wert von 2.500 Euro zu gewinnen – mit 150 km Reichweite, Schnellladefunktion, 8-Gang-Nabenschaltung und kabellosem Radcomputer, der Trittfrequenz und Puls misst.

Teilnahmescheine liegen bei allen Apotheken in Wiener Neustadt auf. Bis Ende September können Sie auch im Internet auf wn.radelt.at an der Verlosung teilnehmen. Vertrauen Sie mir oder den Neustädter Ärztinnen und Ärzten, wenn wir Ihnen empfehlen: „Radeln & E-Rad gewinnen“.


Hinterlasse einen Kommentar

Maßarbeit für kurze Wege

WNN-Radfahrer Hannes Höller, WNN 11/2014

Es ist Samstag, zeitig in der Früh. Mein Kollege Stefan Narosy steigt vom Rad, holt das Maßband aus der Tasche, geht in die Hocke und misst. Von einem Randstein zum anderen. Dann rollt er das Maßband wieder auf und ruft mir eine Zahl zu. Ich notiere und wir machen noch ein paar Fotos.

Im ganzen Stadtgebiet waren wir unterwegs. 56 Straßen sind wir abgefahren. Wir haben aber nicht nur Fahrbahnbreiten notiert, sondern uns auch angesehen, wo es Ausweichmöglichkeiten gibt und wie das Verkehrsaufkommen ist. Diese Infos haben wir zusammengetragen und uns dann überlegt, wie man zu Lösungen kommen kann. Das Endergebnis ist ein umfassender Check aller für RadfahrerInnen noch nicht geöffneter Einbahnen.

Sie werden sich vielleicht fragen, warum wir von der Radlobby da so genau vorgehen. Ganz einfach, weil Radfahren gegen die Einbahn eine der effektivsten Möglichkeiten ist, um das Radwegenetz einer Stadt zu verbessern. Es schafft kurze Wege für RadlerInnen. Gleichzeitig ist es für die Gemeinde schnell umsetzbar und noch dazu eine der kostengünstigsten Radinfrastruktur-Maßnahmen. Radfahren gegen die Einbahn beruhigt zudem den Autoverkehr und erhöht – gerade bei schmalen Restfahrbahnbreiten – durch die guten Sichtbeziehungen die Sicherheit aller VerkehrsteilnehmerInnen. Da die meisten unserer untersuchten Einbahnen in Wohnvierteln liegen, ein wünschenswerter Nebeneffekt.

Der erste Erfolg unserer Maßarbeit kann übrigens bereits genutzt werden. 18 Einbahnen haben wir bei einer Befahrung mit Verkehrsamt, Wirtschaftshof, Polizei und einem Sachverständigen des Landes unter die Lupe genommen – 14 wurden für RadlerInnen freigegeben. Zum Vergleich: In Baden sind 90 Prozent der Einbahnen geöffnet. Wenn Sie in einer noch nicht geöffneten Einbahn fahren wollen, kann ich Sie beruhigen: Wir werden in Kürze gemeinsam mit unseren KollegInnen von Stadt, Land und Exekutive vorbeischauen.

Einbahnencheck der Radlobby Wiener Neustadt

Gemeinde-Leitfaden „Kurze Wege im Ort – Öffnen von Einbahnen für den Radverkehr“ vom Amt der NÖ-Landesregierung, Abt. Gesamtverkehrsangelegenheiten


Ein Kommentar

HeldInnen unterwegs

Ein Schmunzeln entlockt derzeit eine neue Aktion der Radkampagne wn.radelt. Mitglieder der Radlobby verteilen „Du bist mein Held“-Karten an RadlerInnen in der Stadt. „Wir sagen Danke an die RadlerInnen. Danke, dass sie für Ruhe, bessere Luft und mehr Platz für alle auf den Neustädter Straßen sorgen“, so Hannes Höller von der Radlobby. Die erste Heldenkarte ging an Karin Probst, eine von immer mehr AlltagsradlerInnen in Wiener Neustadt.

„Heldin“ Karin Probst mit Hannes Höller von der Radlobby.  Foto: Alexander Hawel.

„Heldin“ Karin Probst mit Hannes Höller von der Radlobby.
Foto: Alexander Hawel.

Du bist mein Held-VorderseiteDu bist mein Held-Rückseite


2 Kommentare

Rad-Ratgeber wurde an 3.000 SchülerInnen verteilt

wn.radelt – richtig und sicher durch den Radsommer: Alles was Groß und Klein nach der  Straßenverkehrsordnung beim Radfahren wissen muss – von Erlaubnissen, Pflichten, Ausnahmen, der richtigen Grundausstattung und Sicherheits-Tipps für RadfahrerInnen –  wurde kürzlich in einer von der Radlobby neu entwickelten Broschüre ansprechend aufbereitet und zusammengefasst. Der Ratgeber wurde vom Verkehrsamt nun in einer eigenen Schuledition an alle 3000 Volk- und MittelschülerInnen der Stadt verteilt.

StVO_Ratgeber_WIENER_NEUSTADT als Download.

Der Rad-Ratgeber wurde an Schülerinnen der Musikvolksschule mit Klassenlehrerin Judith Trommet übergeben.

Der Rad-Ratgeber wurde an Schülerinnen der Musikvolksschule mit Klassenlehrerin Judith Trommet übergeben.

Rad-Ratgeber VS Herzog Leopold Strasse2_small

Energiebeauftragter Martin Hesik, Radlobby-Obmann Karl Zauner, Mobilitätsbeauftragter Peter Wagenhofer (v.l.) vom Verkehrsamt und die SchülerInnen der 1b der Musikvolksschule.