wn.radelt

Alles rund ums Radfahren in Wiener Neustadt.


Hinterlasse einen Kommentar

Plus/Minus der Radlobby – September 2015

🙂 Tempo 30: Ausweitung der verkehrsberuhigenden 30er-Zone auf die gesamte Raugasse und Lückenschluss in der Pernerstorferstraße.

😦 Achtersee: Die Zukunft des Freizeitareals ist ungewiss. Der bereits errichtete Autoparkplatz ist Anziehungspunkt für viele BesitzerInnen (großer) Hunde aus der ganzen Umgebung.

🙂 Segway: Neue Fahrräder sind in Wiener Neustadt unterwegs und am Domplatz zu leihen. In Österreich gilt ein Segway bis 25 km/h offiziell als (Elektro-)Fahrrad.

🙂 Tuesday Nightskating: Hunderte Inline SkaterInnen und auch immer mehr Radfahrende rollten von Mai bis August im Zwei-Wochen-Rhythmus durch die Stadt.

Die Plus/Minus-Rubrik wird von der Radlobby Wiener Neustadt erstellt und erscheint auch in den Wiener Neustädter Nachrichten – dem Amtsblatt der Stadt Wiener Neustadt.

Schick uns Dein Plus/Minus: Mail mit Name und Kurzbeschreibung an wiener.neustadt@radlobby.at.

Advertisements


Hinterlasse einen Kommentar

Plus/Minus der Radlobby – Juni 2014

😦 Achtersee: Aus dem autofreien Achtersee wird es leider nichts. Die Stadtführung will auf den 130.000 Euro teuren Parkplatz nicht verzichten.

🙂 Reyergasse: Die neue Einbahn zwischen Frauengasse und Rudolf Fischer ist für RadlerInnen geöffnet und schön markiert.

😦 Stadtpark: Die Radpiktogramme und leitenden Bodenmarkierungen gehören erneuert.

🙂 Schulgasse: Die Verbindung zwischen B17 und Kesslergasse wurde für RadlerInnen geöffnet.

Die Plus/Minus-Rubrik wird von der Radlobby Wiener Neustadt erstellt und erscheint auch in den Wiener Neustädter Nachrichten – dem Amtsblatt der Stadt Wiener Neustadt.

Schick uns Dein Plus/Minus: Mail mit Name und Kurzbeschreibung an wiener.neustadt@radlobby.at.


Hinterlasse einen Kommentar

Einstein und der Achtersee

Der WNN-Radfahrer Hannes Höller, WNN 11/2013

Was haben geburtsvorbereitende Akupunktur, Ärger über den McDonald´s in der Pottendorfer Straße und der Achtersee gemeinsam? Man kann über all das leidenschaftlich plaudern. Und das gemeinsam mit über 1.200 Leuten. So viele sind mittlerweile auf Facebook der Gruppe „Wiener Neustadt“ beigetreten. Bereits vor drei Monaten haben wir von der Radlobby dort unser Konzept „autofreier Achtersee“ vorgestellt und jetzt die aktuellen Pläne der Stadt kritisiert.

Neben den vielen positiven Rückmeldungen auf unseren Vorschlag konnten wir uns von einem Gruppenmitglied anhören, dass wir weltfremd sind und „dass es ein Autoverbot nicht spielen wird“. Wir haben die Vorteile unserer Idee im Dialog nochmals erläutert. Wir konnten überzeugen, dass Leihräder sinnvoll wären. Oder dass die Busstation, die bisher aus einem Schild besteht, doch etwas mager ist. Oder dass eine Fahrradstraße in der Dreipappelstraße für SeniorInnen und vor allem für Familien mit Kindern wichtig wäre. Oder dass mit dem Fischapark-Ausbau der Autoverkehr sprunghaft ansteigen wird. Oder dass unser Autofrei-Konzept gar nicht neu ist. Schon bisher gab es keinen Parkplatz und noch dazu ein Badeverbot, trotzdem kamen an heißen Tagen die Massen. Mit Bus oder Rad. Und wir haben Einstein zitiert: „Eine wirklich gute Idee erkennt man daran, dass ihre Verwirklichung von vornherein ausgeschlossen erschien.“

Würde mich freuen, wenn auch Sie mitreden und mitdiskutieren. Entweder in der Gruppe „Wiener Neustadt“ oder auf der Facebook-Seite der Radlobby Wiener Neustadt. Wir informieren über unsere Aktivitäten, Ansichten und Lösungsvorschläge für RadlerInnen. Ganz einfach können Sie dort auch Punkte für die Plus/Minus-Rubrik im Amtsblatt einbringen. Auf „Gefällt mir“ drücken und schon sind Sie dabei.


Hinterlasse einen Kommentar

Plus/Minus der Radlobby – Juni 2013

🙂 Radabstellanlage: Im Propsteihof beim Bildungszentrum St. Bernhard wurden die alten „Felgenmörder“ durch „Wiener Bügel“, die ein sicheres Abstellen ermöglichen, ersetzt.

🙂 Einbahnöffnung: In der Innenstadt wurde wieder eine Einbahn für RadlerInnen geöffnet – diesmal die Johannesgasse, die in die Raugasse mündet.

😦 BG Babenbergerring: Der Radweg in der Petersgasse wird immer wieder von Autos als „Halte- und Kurzparkzone“ missbraucht.

😦 Achtersee: Die zukünftige Nutzung des Sees ist noch nicht einmal sicher und schon wird über Autozufahrten und Parkplätze diskutiert – es ginge auch autofrei.

 

Die Plus/Minus-Rubrik wird von der Radlobby Wiener Neustadt erstellt und erscheint auch in den Wiener Neustädter Nachrichten – dem Amtsblatt der Stadt Wiener Neustadt.

Schick uns Dein Plus/Minus: Mail mit Name und Kurzbeschreibung an wiener.neustadt@radlobby.at.