wn.radelt

Alles rund ums Radfahren in Wiener Neustadt.


Hinterlasse einen Kommentar

Autofreier Tag am 22.9.: Machen Sie mit?

Wiener Neustadt macht bei der Mobilitätswoche des Klimabündnis mit. Höhepunkt der europaweiten Kampagne für Gehen, Radfahren und Öffentlichen Verkehr ist der Autofreie Tag, am Montag dem 22. September. Wie geht’s den Wiener NeustädterInnen damit?


Hinterlasse einen Kommentar

Machen Sie eine Traumreise!

Der WNN-Radfahrer Hannes Höller, WNN 9/2013

Kennen Sie den? „Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum.“ Klingt doch fantastisch. Einfach das machen, was man immer schon machen wollte.

Das denken sich scheinbar viele. Deshalb gibt’s immer mehr Seminare und Bücher zu diesem Thema. Das WIFI bietet für Traumreisende Kurse wie „Meine Persönlichkeit im Spiegel“ oder „Veränderung als Chance – spielend zum Erfolg“. Leute, die lieber in den eigenen vier Wänden ins Träumen kommen wollen, haben im Buchhandel die Qual der Wahl.

Egal ob Seminar oder Buch, der Einstieg in die Traumwelt ist oft gleich. Zunächst geht es einmal darum, sich selbst zu finden. Die Alltagssorgen abzuschütteln. Versuchen wir es gleich einmal. Machen Sie es sich bequem, atmen Sie langsam und gleichmäßig. Und stellen Sie sich jetzt einen Ort vor, wo Sie sich so richtig wohlfühlen. Was sehen Sie dort? Nehmen Sie sich ruhig ein bisschen Zeit für diese Übung.

Und jetzt lassen Sie mich raten. Sie haben von einer schönen, unberührten Landschaft geträumt. Von Wasser, von grünen Wiesen, von sauberer Luft und einer ruhigen Umgebung. Und lassen Sie mich raten, was Sie nicht gesehen haben: Autos. Und trotzdem ist das Auto allgegenwärtig in unserem Alltag. Genau das ist der Grund, warum ich mich bei der Radlobby engagiere. Ich will an meinem Traumbild in meiner direkten Umgebung mitbasteln. Wo meine Kinder auch auf der Straße spielen können. Ich konnte das noch. Mein Bruder Harald und ich haben auf Asphalt Fußball gespielt. Jetzt geht das nicht mehr – die ganze Gasse ist verparkt.

Wenn in Ihrer Traumreise trotzdem ein Auto aufgetaucht ist, dann müssen wir drüber reden. Am besten gleich am 19. September. Da können Sie mit mir zum Thema „Meine Mobilität ohne Auto“ diskutieren. Im Vortragssal des Stadttheaters geht’s ab 18.30 Uhr um autofreie Siedlungen, Carsharing, E-Fahrzeuge und natürlich das schnellste Gefährt in der Stadt – das Fahrrad.


Ein Kommentar

Vom Auto- zum Radfahrer

Allzeit Neu-Radfahrer Hannes Höller, 9/2012

In jedem von uns steckt ein Erwin. Erwin ist mein Schwiegervater – zumindest fast, zur Heirat haben wir es noch nicht geschafft. Erwin ist auch ein Autofahrer. Mit dem Auto um die Zeitung. Mit dem Auto um die Semmeln. Mit dem Auto um ein Eis. Das hat er immer so gemacht.

Seit kurzem ist Erwin aber auch Radfahrer. Mit – sagen wir – bisserl über 50 Jahren, hat er es einfach so probiert. Nicht mit einem modernen, teuren Rad, sondern mit einem alten Gaul. Ich glaub ja, dass mein jahrelanges, gutes Zureden dafür verantwortlich ist. Das bestreitet er aber hartnäckig.

Egal. Jetzt radelt er von der Robert-Stolz-Siedlung zum Einkaufen, zum Frisör, in seinen Garten oder zu den Enkelkindern. Jetzt hat er auch die Innenstadt wieder neu kennen und schätzen gelernt. Jahrelang war er – obwohl nur wenige Radminuten entfernt – nur ganz selten dort. Als Autofahrer lagen die Einkaufszentren immer irgendwie auf der Strecke. Mit dem Rad denkt man aber nicht an Parkplatzsuche und Parktickets. Da fährt man einfach bis vors Geschäft.

Und was ist das Überraschendste für einen, der jetzt das Rad für sich entdeckt hat? Es ist nicht das Geld, das er sich spart. Es ist auch nicht seine Fitness, die mit jedem Tag besser wird. „Unglaublich, wie klein die Stadt eigentlich ist. Auf dem Rad merkt man erst, wie kurz die Entfernungen sind und wie schnell man unterwegs sein kann“, sagt einer, der mit dem Auto die längeren Wege gewohnt ist.

Natürlich hat Erwin nicht gleich sein Auto verkauft. Natürlich fährt er auch weiterhin damit. Aber jetzt hat er die Wahl. Und jetzt hat er einfach mehr Möglichkeiten. Und jetzt könnte er auch sagen, dass ich schon immer Recht hatte. Aber den Gefallen wird er mir nicht tun. Auch egal.

Sind auch Sie Autofahrer, weil Sie das einfach immer waren? Dann lassen Sie den Erwin raus. Vielleicht gleich in der vom Klimabündnis organisierten Mobilitätswoche. Die jährliche Kampagne für umweltfreundliche Mobilität endet am 22. September mit dem Autofreien Tag.