wn.radelt

Alles rund ums Radfahren in Wiener Neustadt.


Hinterlasse einen Kommentar

Zahlen & Fakten zu wn.radelt

wn.radelt – die Kampagne

  • 1x jedes Monat – wn.Radlerin des Monats: Besonders aktive und engagierte RadlerInnen holen wir vor den Vorhang. Nominierungen können beim Energiebeauftragten Martin Hesik bzw. der Radlobby abgegeben werden. Die Aktion erfolgt in Kooperation mit der NÖN Wiener Neustadt, die auch die Sieger vorstellen wird.
  • 3 Werbewellen: Im März, Juni und September gibt es Werbewellen mit jeweils rund 5 Sujets. Zu sehen gibt es die Radwerbung auf Rolling Boards an den Stadteinfahrten sowie flächendeckend auf bis zu 30 „City Lights“, die vor allem bei den Autobushaltestellen situiert sind. Dazu kommen Inserate in Printmedien und Plakate an öffentlichen Stellen wie dem Stadttheater, dem Stadtmuseum, den beiden Rathäusern, den Parkgaragen, der Aqua Nova, uvm.
  • 20 Mobilitätsworkshops: Auch bei den jüngsten RadlerInnen wird angesetzt. Seitens des Energiebeauftragten wird es, in Zusammenarbeit mit dem Klimabündnis NÖ, bewusstseinsbildende Aktionen in den Kindergärten (Mobilitätsvormittage mit „Klimafee“-Kasperltheater, Klimameilen-Wettbewerb, etc.) und den Volksschulen (Mobilitäts-Workshops, etc.) geben.
  • 400 Fahrradleitsystem-Schilder:  Von A nach B geht es in der Stadt bald noch leichter, dafür sorgen 6 Hauptrouten und 400 Schilder. Fertigstellung noch dieses Jahr.
  • 3.000 Rad-Ratgeber: Die Radlobby Wiener Neustadt legt einen neuen Ratgeber zur „Straßenverkehrsordnung“ (StVO) für Kinder und Jugendliche auf. 3.000 Stück dieses Rad-Ratgebers werden in den Pflichtschulen der Stadt verteilt.

wn.radelt-Infrastrukturprojekte (in Umsetzung bzw. in Planung)

  • Probeweise Öffnung der Fußgängerzonen Herzog-Leopold-Straße und Wiener Straße für den Radverkehr zwischen 19 und 8 Uhr ab 1. April
  • Erschließung des revitalisierten „Achtersee“ für den Radverkehr
  • Lückenschlüsse im Radwegesystem (Civitas Nova, Giltschwertgasse, B26)
  • Abschluss und Auswertung der Mobilitätsbefragung
  • Evaluierung und Instandsetzung der Radabstellanlagen in der Innenstadt

Eckdaten Radinfrastruktur in Wiener Neustadt

Bereits seit vielen Jahren werden in der Stadt Wiener Neustadt unzählige infrastrukturelle Maßnahmen zur Förderung des Fahrradverkehrs gesetzt. Beispielhaft seien hier folgende Projekte genannt:

  • Verstärkter Ausbau der Radwege und Radfahrstreifen – rund 50 Kilometer mehr seit 1994
  • Öffnung von Einbahnen und Sackgassen für RadfahrerInnen, wo verkehrstechnisch möglich
  • Etablierung Radverleihsystem „nextbike – 2013 mehr als 2.500 Ausleihungen
Advertisements


Hinterlasse einen Kommentar

Plus/Minus der Radlobby – August 2013

🙂 Leitsystem: Die besten Radrouten durch die Stadt wurden beschildert. Vor allem für RadtouristInnen und AusflugsfahrerInnen eine sehr gute Hilfestellung.

🙂 Bürgermeister-Rad: Bürgermeister Bernhard Müller bekam von seinen SPÖ-KollegInnen ein Elektro-Fahrrad zum 40er. Wir gratulieren und freuen uns auf gemeinsame Ausfahrten.

😦 Lazarettgasse: Mit der neuen Asphaltierung wurde die Tempo-30-Begrenzung im Wohngebiet von der Ampel bis zum Beginn der Robert Stolz Siedlung unverständlicherweise aufgehoben.

😦 Fischauergasse: Vom Bahndamm zum Spar wurde ein Zweirichtungsradweg eingerichtet. Leider wurde die Radwegbenützungspflicht nicht aufgehoben.

Die Plus/Minus-Rubrik wird von der Radlobby Wiener Neustadt erstellt und erscheint auch in den Wiener Neustädter Nachrichten – dem Amtsblatt der Stadt Wiener Neustadt.

Schick uns Dein Plus/Minus: Mail mit Name und Kurzbeschreibung an wiener.neustadt@radlobby.at.