wn.radelt

Alles rund ums Radfahren in Wiener Neustadt.


5 Kommentare

Das können Sie tun, wenn Ihr Fahrrad gestohlen wurde!

1. Erstatten Sie Anzeige: Die Anzeige kann bei jeder Sicherheitsbehörde, in erster Linie aber bei den Polizeiinspektionen erstattet werden. Die Diebstahlsanzeige ist gebührenfrei. Folgende Daten werden – wenn vorhanden – benötigt: Rahmengröße, Farbe, besondere Details wie Klingel, Sattel, Fahrradkorb etc. und Rahmennummer.

2. Melden Sie den Diebstahl bei Ihrer Haushaltsversicherung: Wurde das Fahrrad aus dem Haus, der Garage oder einem verschlossenen Fahrradkeller entwendet? Dann melden Sie den Verlust bei Ihrer Haushaltsversicherung. Grundvoraussetzung für die Inanspruchnahme von Versicherungsleistungen ist die Anzeige bei der Polizei.

3. Sehen Sie sich in Ihrer Umgebung um: Nicht selten werden Fahrräder gestohlen, weil der Dieb faul ist und schneller vorwärts kommen möchte. Halte Sie auch in den darauf folgenden Tagen die Augen offen. Vielleicht wohnt der Langfinger in der Nähe und nutzt Ihr Eigentum nun für seine Zwecke.

4. Suchen Sie im Online-Fundamt: Wenn das Fahrrad „kurz ausgeborgt“ wurde, wird es oftmals einfach bei nächstbester Möglichkeit entsorgt. Falls es gefunden wird, landet es dann beim Fundamt. Das Fundamt übernimmt alle Fundgegenstände, die bislang bei der Bundespolizei gelagert waren. Als Bürger ist man verpflichtet, alle Fundgegenstände beim Fundamt abzugeben. Suchen Sie (oder fragen Sie) in den Wochen nach dem Diebstahl regelmäßig (nach).

5. Nutzen Sie soziale Medien für Ihre Suche:

6. Fordern Sie bessere Radabstellanlagen ein: In vielen Fällen erleichtern gar keine oder unsichere Radabstellanlagen den Dieben ihr Handwerk (Felgenmörder, keine Beleuchtung, keine Videoüberwachung zB bei Bahnhöfen). Wenn das bei Ihnen so war, dann melden Sie das bei der Hausverwaltung, bei Geschäften, bei der Gemeinde etc.

7. Informieren Sie die Radlobby Wiener Neustadt: Die Radlobby setzt sich für bessere Radinfrastruktur bei Politik, Gemeindeverwaltung und Unternehmen ein.

Die besten 10 Tipps gegen Fahrraddiebstahl

Advertisements


3 Kommentare

Die besten 10 Tipps gegen Fahrraddiebstahl.

10 Tipps gegen Fahrraddiebstahl:

  1. Fahrrad immer absperren, auch wenn man nur kurz in ein Geschäft/ein Wohnhaus etc. geht.
  2. Fahrradrahmen (nicht nur das Vorderrad) an einen festen Gegenstand schließen, sonst kann es weggetragen werden.
  3. Sichere Radschlösser sind Bügelschlösser, textilummantelte Kettenschlösser oder Spezialschlösser wie Faltbügelschlösser – hier gibt es zur Orientierung eine Bewertung.
  4. Schlösser mit Schlüssel sind sicherer als Nummernvarianten.
  5. Lassen Sie das Schloss nicht auf dem Boden aufliegen, sonst kann es mit einem Hammer aufgeknackt werden.
  6. Das Fahrradschloss sollte zumindest 10 Prozent vom Wert des Fahrrades kosten.
  7. Ersetzen Sie Schnellspanner für Sattel oder Laufräder durch Sicherheitsschrauben.
  8. Schreiben Sie Rahmennummer & Rahmengröße auf und machen Sie ein Foto von Ihrem Rad.
  9. Lassen Sie Ihr Rad registrieren. Die Polizei hat dieses Service eingestellt. Alternativen in Österreich: fase24, rahmennummer.at. Hier ein Artikel zum Thema Fahrrad-Registrierung: Schutz vor Dieben oder Placebo?
  10. Bei hochwertigen oder neueren Fahrrädern ist eine Diebstahlversicherung sinnvoll – eine günstige Versicherung gibt es für Radlobby-Mitglieder.

Sichere Radabstellanlagen

Die besten Tipps helfen aber nichts, wenn es keine Radständer gibt. Falls das bei Ihrem Supermarkt oder der Wohnanlage so ist, dann ändern Sie das. Fordern Sie bei der Filialleitung oder der Hausverwaltung sichere Radabstellanlagen ein. Wir von der Radlobby Wiener Neustadt unterstützen Sie dabei gerne.

Und wenn das Rad trotzdem gestohlen wurde?

9 Tipps: Das können Sie tun, wenn Ihr Fahrrad gestohlen wurde!