wn.radelt

Alles rund ums Radfahren in Wiener Neustadt.

Radler des Monats April: Norbert Horvath (34, Josefstadt)

3 Kommentare

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Von Andorra in die Josefstadt

Ein Rad von der Stange kommt für ihn nicht in Frage. Norbert Horvath war schon immer ein Bastler. Ein verspielter noch dazu. „Ich hab mir mein altes Bike-Polo-Rad umgebaut. Das Herzstück sind der Rahmen, der aus Andorra kommt, und das wendbare Hinterrad“, beschreibt er sein Zweirad. Joker, wie ihn eigentlich alle nennen, hat eine kleine Bike-Polo-Szene in Wiener Neustadt aufgebaut. „Wir haben immer sonntags am Maria-Theresia-Platz in der MilAk gespielt.“ Höhepunkt der sportlichen Karriere war ein Turnier im Rahmen des Wiener Neustädter Jugendkulturfestivals „Invasion“. Joker war dabei in doppelter Funktion tätig: als Spieler und als Mitarbeiter des Jugend- und Kulturhauses Triebwerk auch als Organisator.

Entspanntes Verhältnis zur Mobilität

14 Jahre lang war er im Triebwerk am Alten Schlachthof tätig. Den täglichen Radweg von der Josefstadt zu seinem neuen Arbeitgeber musste er trotzdem nicht neu erkunden. Er ist einfach ein Gebäude weitergezogen und ist jetzt für die Arbeits- und Beschäftigungsinitiative Phönix tätig. „Meine zwei Schwerpunkte sind der Aufbau eines Ökogartens und eine Manufaktur – eine spannende Aufgabe.“  Spannend ist auch sein entspanntes Verhältnis zur Mobilität. „Ich hab erst vor zwei Jahren mit 32 den Führerschein gemacht. Aber nur, weil ich ihn beruflich gebraucht habe. Ich hab mir dann ein Auto gekauft und nach acht Monaten wieder verkauft. Mir war schnell klar, dass das wirklich nicht notwendig ist in Wiener Neustadt. Ich war schon immer ein Radfahrer und bleibe das auch.“ Auch wenn ihn manches nervt: „Ich komm viel in Neustadt herum, die Mießlgasse ist aber sicher die Straße, bei der sich die wenigsten Autofahrer an Tempo 30 halten.“

Jokers Tipp: „Österreich radelt zur Arbeit“

95 % der Wege sind in Neustadt mit dem Rad zu schaffen. Mein Tipp für Umsteiger: Im Mai bei der Aktion „Österreich radelt zur Arbeit“ mitmachen. Gemeinsam mit ArbeitskollegInnen macht es noch mehr Spaß. Dann kommen auch Sie drauf, dass viele Wege mit dem Rad zu schaffen sind.“

Text: Hannes Höller. Fotos: Alexander Hawel.

RadlerInnen des Monats: Kennen Sie wen, den Sie gerne nominieren würden oder sind Sie selbst geeignet, dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Die RadlerInnen des Monats werden auch in der NÖN – Wiener Neustadt vorgestellt.

Advertisements

3 Kommentare zu “Radler des Monats April: Norbert Horvath (34, Josefstadt)

  1. Pingback: 1. Neustädter Radparade sorgte für Aufsehen | wn.radelt

  2. Pingback: Spaß zwischen Deinen Beinen | wn.radelt

  3. Pingback: Phönix-Team radelt zur Arbeit | wn.radelt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s